AoS-Schlacht [0014] Ironjaws -vs- Khorne Bloodbound

Was passiert, wenn zwei absolute Nahkampfarmeen aufeinander krachen, haben wir in der neusten Schlacht in Age of Sigmar herausgefunden. Die Khorne Bloodbound trafen auf die Ironjaws in einer 2000 Punkte Schlacht nach dem Generals Handbook.

Gespielt wurde die Mission „Geschenk des Himmels“

Dadurch, dass die Ironjaws mit ihrer Aufstellung zuerst fertig waren, durften diese die Schlacht beginnen. Das ließen diese sich natürlich nicht zweimal sagen und rückten auf die Schlachtreihe der Khorne Bloodbound zu. Fast wäre es den Gore-gruntas auch gelungen in Runde 1 in den Nahkampf zu kommen, doch das Würfelpech verhinderte diesen frühen Schlachtbeginn.

So konnten sich die Khorne Bloodbound langsam in Stellung bringen. Die Diener Khornes rückten gut gebufft nach vorne. Mighty Skullcrusher brachten sich in den Flanken in Stellung um in einem möglichen Double-Turn gut aufgestellt zu sein. Dann sollten zwei Angriffe erfolgen.

Der erste Trupp der Bloodreavers schaffte den Angriff auf die Gore-gruntas, um deren Angriff aufzuhalten. Der zweite Trupp Bloodreavers, verpasste es die nur 4″ entfernten Ardboys zu attackieren. Im Nahkampf konnten sich die zähen Gore-gruntas recht gut gegen die Bloodreaver behaupten, welche im anschließenden Kampfschocktest viele Modelle verloren.

In Runde zwei kamen die beiden Kometen abwechselnd in den Heldenphasen der Armeen auf das Spielfeld. Wie das Schicksal es so wollte, landeten beide Kometen in der jeweiligen Zone neben einem Realmgate. Diese waren von nun an hart umkämpft, da der Weg zum gegnerischen Kometen kaum kürzer hätte sein können.

So rückten beide Armeen weiter aufeinander zu. Da weder die Khorne Bloodbound noch die Ironjaws über nennenswerte Fernkampfattacken (außer Zauber und Gebete) verfügten, blieb den beiden natürlich nichts anderes übrig.

Spannend wurde es wieder ab Runde 4. Hier konnten die Ironjaws in das Gebiet um den Kometen der Khorne Bloodbound eindringen. Nur der Aspiring Deathbringer der Khorne Bloodbound konnte den Punkteklau verhindern, indem auch dieser innerhalb von 6″ um den Kometen war.

In Runde 5 stand es dann bereits 9-5 für die Ironjaws. Die Khorne Bloodbound hatten in ihren letzten Spielerzug die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen. Dazu müssten die Gore-gruntas im eigenen Gebiet um den Kometen ausgelöscht werden. Das wären sichere 5 Punkte, welche zum Sieg fehlten.

Also griffen die Khorne Bloodbound mit allen an, was noch zur Verfügung stand. Eine Handvoll Blood Warriors, ein Skullcrusher und der Aspiring Deathbringer. Aber es sollte nicht reichen! Zwar vielen zwei Gore-gruntas der Wut Khornes zum Opfer, aber der alles entscheidende letzte Gore-grunta blieb standhaft.

Endstand:
Und so endete diese spannende Schlacht 9-5 für die Ironjaws! Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Bilder:

 

Liked it? Take a second to support Hammered on Patreon!
%d Bloggern gefällt das: